Archive for the MendGrübel Category

Anonymus und Facebook

Posted in MendGrübel, MendMisch with tags on August 9, 2011 by mendweg

Na dann warten wir mal ab…wir haben ja noch nicht genug Krieg auf dieser Welt 😦

grey-black Friday?

Posted in MendGrübel on August 5, 2011 by mendweg

Die Medien beschwören schon wieder den Black Friday – angeführt von einem Double Dip in den USA.

Geht heute die Welt unter?
So sah es gestern aus…

Coming Home

Posted in MendGrübel on Juli 27, 2011 by mendweg

Der letzte Tag.
Früh aus dem Bett gequält.
Starbucks-Doping.
4h 15min zum Kunden gefahren – davon 1:20 im Stau in der knallen Sonne gestanden, da die 78 wegen Unfall totalgesperrt war.
Von Kunden ver**** und nach Strich und Faden über den Tisch gezogen worden. Danke. Hat noch wer EHEC übrig?
2,5 h zurück.
In der Bank an Schlange verzweifelt und aufgegeben.
Traxxas-Renner bewundert und Geburtstagskind umarmt.
Trauer, weil es bis zur nächsten Umarmung vermutlich sehr lange dauert.
Auto nach 5.825 km wieder abgegeben – damit dieses Jahr bereits ca. 24.000 km auf Amerikas Strassen
Danke an Rimowa für Rollen am Koffer!

New Jersey ist zu Hause – Bayern DaHeim. Vorfreude auf DaHeim, denn 3,5 Wochen können ziemlich lang sein wenn DaHeim so viel passiert und man seine Lieben vermisst.

Flieger verspätet.

Müde, sehr müde.

Hier ist der Himmel immer blau.“ Du hattest so recht…

Der ganz normale Wahnsinn

Posted in MendGrübel, MendWatch with tags , on Juli 16, 2011 by mendweg

Frau Mendweg hat mich in den vergangenen Jahren immer wieder auf den Fall Casey Anthony aufmerksam gemacht. Wer es nicht verfolgt hat: Casey soll ihre Tochter Caylee ermordet haben. Schon vor Beginn des Gerichtsverfahrens gelangten höchst private Informationen über Casey an die Öffentlichkeit und die Medien mit einigen besonders herausragenden „Journalisten“ hatten schnell ein Urteil gefällt und angefangen den Scheiterhaufen für Casey Anthony anzufeuern. Nun ist zu aller Überraschung Casey aus Mangel an Beweisen von den Geschworenen freigesprochen worden. Aus deutscher Perspektive das einzig mögliche Urteil.

Für sehr viele Amerikaner schlicht nicht akzeptabel. Und so wird von besagten Medienvertretern und pseudoreligiösen Moralwächtern der Scheiterhaufen trotzdem noch am Brennen gehalten.

Das führt dazu, dass man versucht Casey heimlich zu entlassen, über neue Identität und plastische Chirurgie diskutiert. Derweil wird der Afroamerikaner Casey Anthony in Pennsylvania in Facebook bombadiert und eine eine Frau hat vor ein paar Tagen versucht eine Kassiererin die Casey ein klein wenig ähnlich sieht zu ermorden. Schlimm, oder? Wirklich schlimm ist aber dass diese Geschichte schon wieder von den Medien einfach erfunden wurde! Wieder mal ein wunderbares Beispiel für die Macht der Medien und deren Missbrauch.

Auf der anderen Seite hat sich das Team Anderson Cooper und Drew Griffin von CNN auf Walid Shoebat eingeschossen. Herr Shoebat ist nach eigenen Aussagen ein ehemaliger PLO Terrorist und reist heute als geläuterter Ex-Muslim und stolzer Neuprotestant und Israel-Sympatisant durch die Lande und lässt sich für Vorträge in denen er vor der Unterwanderung der Behörden und Regierung durch Islamische Terroristen warnt fürstlich bezahlen. Anscheinden ist Herr Shoebat aber nur ein Schwätzer und Träumer und seine gesamte Vita ist erstunken und erlogen. Und auf einmal sind die Medien doch wieder was Gutes…

Mr. Mendweg hits the road again…

Posted in MendGrübel, MendMisch with tags , on Juli 10, 2011 by mendweg

Während der Blogbetreiber mit seinem achtköpfigen Berater- und Betreuerteam (zumindest könnte man das bei der Menge Zeug die er so mit sich rumschleppt meinen) auf den nächsten Streckenabschnitt begibt, möchten wir gerade heute am 10.7.2011, einem Tag der ohne jeglichen Bezug zum wigentlichen Ereignis steht auf die allererste Seite im WWW hinweisen – quasi der virtuelle Urknall

Bigger Bang

Am 6. August kann man den zwanzigsten Geburtstag feiern – irre was in dieser kurzen Zeit passiert ist und wie enorm das WWW die Menschheit verändert hat. Vermutlich war in der Evolution nichts so entscheidend ausser der Domestizierung des Feuers

Herr Mendweg bei den Texas Rangers

Posted in MendGrübel, MendMisch on Juli 8, 2011 by mendweg

Nein, es geht leider nicht um die Polizeieinheit, sondern um die Männer die mit Holzstöcken auf kleine Lederbälle schlagen und danach Kautabak, der aus pädagogischen Gründen meist kein Kautabak mehr ist, sondern Kaugummi ausspucken. Baseball in Dallas = Texas Rangers

Ich gebe es ja zu – bisher hat mich Baseball so viel interessiert wie Frauenfussball, oder Hinterglasmalerei. Nun hat Herr Mendweg einen sehr netten Kunden der vorgeschlagen hat die Geschäftsbesprechung im Rangers Park in Arlington beim Nachholspiel gegen die Oakland Athletics fortzusetzen. Wer jetzt fragt wo Oakland ist – ich habe keine Ahnung und es ist mir auch egal, weil die lausig gespielt haben und letzte in der Tabelle sind. Reicht doch dass wir jetzt wissen wo Peyongchang ist, oder?

Und so fand ich mich in einem sehr schönen Stadion wieder und habe zwischen Diskussionen über linksaufrichtende oder rechtsaufrichtende Kartons versucht das Spiel endlich mal genauer zu verstehen und mich dafür zu begeistern. Bei beiden Aufgaben bin ich gescheitert – die Regeln sind einfach abartig und das Spiel selbst ist mir zu verfahren, zerhackt und eigentlich nur im Closeup am Fernseher spannend.

ABER und wie immer in den USA gibt es ein Aber, es hat trotzdem viel Spaß gemacht, weil es halt hier nicht so bierernst zuegeht, sondern Spaß und Unterhaltung im Mittelpunkt stehen. Es käme auch niemand in den Sinn auf Plakaten zu postulieren das Manuel Neuer irgendein Spieler sich verpissen soll. Ich werde sicherlich noch mal zu einem Spiel gehen, aber nicht um irgendeiner Mannschaft die Daumen zu drücken ausser vielleicht Dallas, weil es mir hier gefällt oder NY weil die wohl jeder hasst und das kennt man ja nun als Münchner bestens :mrgreen:

 

Texas Rangers Stadion Arlington

Texas Rangers Stadion Arlington

Interessante Besucher des Spiels

Der ehemailge Managing General Partner der Besitzergruppe und ehemalige Präsident George Walker Bush

Der ehemailge Managing General Partner der Besitzergruppe und ehemalige Präsident George Walker Bush




Diät

Diät

Die Fernsehwerbepausen werden im Stadion durch lustige Spiele überbrückt

Wie „steel a base“…

..gemeinsamen Absingen von Texasliedern oder Auflockerungspausen

Und ab und zu wird auch mal gespielt:

Alles in Allem eigentlich sehr unterhaltsam, aber nicht mein neuer Lieblingssport. Jetzt ist es wohl leider das Höchste für die Fans einen Ball zu fangen und als Souvenir zu behalten. Das hat heute Abend im Stadion ein Vater mit seinem Leben bezahlt und so wird ein eigentlich unterhaltsamer Abend zu einem entsetzlich traurigen Drama 😦

Informationen die man nicht haben möchte

Posted in MendGrübel, MendMisch with tags on Juli 6, 2011 by mendweg

Gerade hat mir worldmate.com eine wirklich beruhigende Information auf mein iPhone gepusht. Super…

20110706-162841.jpg

Sowas liesst man 3 Minuten vor Boarding echt gerne…

Preisvergleich

Posted in MendGrübel on Juli 4, 2011 by mendweg

Mal zur Abwechslung fast ohne Worte…

Benzinpreis 3,79 / gal

Benzinpreis 3,79 / gal

Michpreis 3,79 / gal

Michpreis 3,79 / gal

Der Wandel der Zeiten…

Posted in MendGrübel, MendMisch on Juni 13, 2011 by mendweg

Früher kamen Polen nach Deutschland um Autos zu klauen und anschliessend in Aktenzeichen XYZ berühmt zu werden. Ganz besonders menschenfreundliche Leute wie Herr Mendweg Senior haben sogar ihr neues Auto extra nach Danzig gefahren, um den Autodieben die lange Anfahrt zu ersparen. Kostet ja auch schliesslich Geld!
Dann hatten wir den Polnischen Reisepapst (der übrigens auch Autos gesammelt hat )der ja leider nie bei Wetten Dass angenommen wurde um 100 Nationen am Geschmack des roten Teppichs am Flughafen erkennen zu können. Papst und Wettkönig bei Gott schalk – man stelle sich das vor….

Und heute steht bei uns am Wochenende ein Audi A4 aus Polen am Waldeingang und der dazugehörige Fahrer sitzt am Fluss und angelt.

Manchmal finde ich den Wandel der Zeiten schon schön… 🙂

Unterbruch, oder warum RTL mich traurig macht…

Posted in MendGrübel on Juni 12, 2011 by mendweg

Bin ich traurig oder sauer? Oder Beides?
Ich frage mich heute wie schon beim letzten Rennen und wie in all den vergangenen Jahren warum RTL nicht endlich mal Moderatoren für Formel 1 sucht, die nicht so viel Unfug reden. Dabei möchte ich zumindest Christian Danner nicht mal fehlende Kompetenz vorwerfen – ganz im Gegenteil. Es geht nur einfach darum dass Danner und Wasser unendlich viel Unfug reden und teilweise entscheidende Details gar nicht mitbekommen.
Beim letzten Rennen in Monte Carlo wurde das Rennen ja pausiert und dann wieder mit einem Neustart fortgesetzt. Der Zuschauer beobachtet wie Crewmitglieder neue Reifen ranschleppen und in Seelenruhe auf die Fahrzeuge schrauben. Klar, die Autos sind ja auch vorher durch die ganzen Brösel eines verunfallten Boliden gedüst und können sich dabei die Reifen gefährlich beschädigt haben. Also wird aus Sicherheitsgründen gewechselt.
Alle haben das mitbekommen und ohne Erklärung verstanden, nur die beiden Moderatorenhelden philosophieren munter weiter welche Auswirkung die abgefahrenen Reifen beim Neustart haben, da man ja jetzt nicht Reifen wechseln darf.
Manchmal habe ich das Gefühl dass die Beiden irgendwo ganz anders sind, aber nicht bei dem Rennen das ich sehe.

Und jetzt heute diese sprachliche Neukreation: „Wir haben jetzt einen Unterbruch des Rennens“ – Freunde, Goethe hätte sich schon längst einen Strick und eine deutsche Eiche mit soliden Ästen gesucht…

Aktuell ist das Rennen wegen Regens unterbrUchen und ich bin mir nicht sicher, ob ich eine Fortsetzung möchte und dann auch diesem Geschwätze gewachasen bin.

AdE 10

Posted in MendGrübel with tags on Juni 10, 2011 by mendweg

Manche Anblicke machen einfach Hoffnung – also weiter durchhalten!

Game Over

Posted in MendGrübel, MendWichtig with tags on Mai 2, 2011 by mendweg

Es hat zu lange gedauert – viel zu lange!
Wenn er jetzt wirklich tot ist, frage ich mich warum gerade jetzt? Warum heute? Das man ihn nicht früher hätte erwischen können, mag ich nicht glauben – also warum wurde heute dieser Joker gezogen?????
Heute Abend feiert auf jeden Fall Amerika den Tot vom bekanntesten Gesichts des Bösen.

Ein Land schrumpft…

Posted in MendGrübel on April 18, 2011 by mendweg

Welcome back Mr. Mendweg!
Uhm…did I stay here before?
Sure ya did!
Ow….

Dieser Dialog beschäftigt mich. Inzwischen weiss ich auch wieder wann und warum das war, aber bemerkenswert ist dass ich über meine eigenen Spuren stolpere. Irgendwie bekommt man da das Gefühl dass das Land schrumpft. Ein blödes Gefühl das ich gar nicht mag 😦
Egal, heute geht es nach Little Rock wo ich noch nie war…vermutlich…

Keine Panik

Posted in MendGrübel on April 3, 2011 by mendweg

Keine Plünderungen. Niemand schubst Ältere, Kleinere oder Schwächere weg. Keine Massenflucht. Keine Vorwürfe gegen Regierung und Kaiser. Keine Farbbeutel gegen die Betreiberfirma. Keine Demonstrationen.

Das eigentliche Grauen dieser Tage ist für mich die scheinbare Gleichmut, mit der die Japaner ihr Schicksal ertragen. Gefangen in Verantwortung der Familie, dem Arbeitgeber und dem System gegenüber und gemischt mit einer gehörigen Portion Fatalismus und Unwissenheit (so sagen zumindest einige Beobachter vor Ort) sitzen sie brav in Notunterkünften oder marschieren mit Mundschutz bewaffnet in die Arbeit. Japaner „funktionieren“ und sie werden in wenigen Monaten anfangen dafür einen entsetzlichen Preis zu zahlen. Dann werden sie brav in den Krankenhäusern sitzen und irgendwann leise und ohne Vorwürfe sterben.

Und nun stelle man sich vor was bei uns los wäre, wenn Gleiches in einem deutschen AKW passieren würde.

E10

Posted in MendGrübel with tags , , on März 8, 2011 by mendweg

So ein Blog ist was Feines, weil man auch mal seinen Frust loswerden kann – auch wenn es nicht viele Leute interessiert.

Hallo Herr Röttgen, Sie setzen dieser Tage wirklich Massstäbe an Ignoranz und Selbstherrlichkeit indem Sie weiterhin unbedingt E10 einführen wollen. Und dass das bisher nicht klappt ist die Schuld aller anderen, oder? Schuld der Autoindustrie weil sie die Autobesitzer nicht informiert und Schuld der Mineralölindustrie, weil ja grundsätzlich alle anderen Schuld sein müssen.

Herr Röttgen, die Autofahrer Deutschlands WOLLEN KEIN E10! Warum? Weil sie die Mogelpackung durchschaut haben und weil jedem Idiot klar ist dass die Aussagen der Automobilindustrie eh keinen Pfenning wert sind. Wenn mein angeblich E10 tauglicher BMW in ein paar Monaten wegen dem Zeug kaputt geht wird BMW Hunderttausend Ausreden parat haben, um mir KEINEN neuen Motor zahlen zu müssen. Und für alle anderen Autohersteller gilt das Selbe.
Achja, was ist mit den anderen Fahrzeugen die nicht E10 können? Wann können wir diese Autos einfach wegschmeissen, weil man von heute auf morgen beschliessen wird, kein Super mehr anzubieten. Genauso wie es mit Verbleitem und mit Normalbenzin passiert ist?

Herr Röttgen, ist Ihnen in Ihrer unglaublichen Ignoranz eigentlich aufgefallen, dass wir Autofahrer derzeit sogar MEHR BEZAHLEN weil wir E10 nicht wollen? Auf Ihre Lügen zum angeblichen Umweltaspekt gibt kein Mensch etwas, da inzwischen alle verstanden haben dass die Ökobilanz eben nicht stimmt. Mein Fahrzeug hat bei einem E10 Testlauf 0,8 Liter auf Hundert Kilometer mehr verbraucht. Monokulturen ruinieren unsere Landwirtschaft und die Preise für die eingesetzten „Rohstoffe“ explodieren, weshalb sich immer weniger Leute in Drittländern etwas zum Essen leisten können. Kein Problem, da zahlen wir halt mehr Entwicklungshilfe oder so…
Und die falschen Halbversprechen der Autoindustrie sind noch weniger wert als Ihre Lügenkonstrukte Herr Minister.

Ist Ihnen irgendwie völlig verloren gegangen, dass wir Sie gewählt haben und dass Sie ein Volksvertreter sind? Wieso erdreisten Sie sich den deutlichen Willen des Volkes mit Füssen zu treten?
Haben Sie nicht letzten Herbst gelernt, als man Sie als zuständigen Minister für Reaktorsicherheit nicht mal in den Atomgipfel integriert hat, wie unwichtig Sie sind? Können Sie sich bitte ab jetzt dem Willen des Volkes unterordnen und ansonsten für Ihre Restamtszeit einfach in Ihren Sessel setzen, ab und zu mal ordentlich ins Kissen pfurzen und ansonsten versuchen, möglichst wenig Schaden für die Bundestrepublik Deutschland zu verursachen?
Herzlichen Dank!

Polemitisches

Posted in MendGrübel with tags , , on März 5, 2011 by mendweg

Neben Fasching/Karnekrawall und der Frage wann Van Gaal mit seinem Wohnwagen wieder ins Land der Tulpen zurückkehrt wird man dieser Tage ja fast von den politischen Themen erdrückt.
Während der durchgeknallt Zeltkönig in Lybien Libyen dafür sorgt, dass inzwischen fast alle wissen wie man das Land richtig schreibt steigen bei uns die Spritpreise in schwindelerregende Höhen. Bei genauem Hinschauen haben die Mineralölkonzerne das geschickt gemacht. Zuerst Normal auf den selben Preis wie Super gehoben und dann komplett entsorgt. Dann E10 eingeführt und gleichzeitig Super mal preislich satt erhöht. Und jetzt haben wir einen „Bio“Sprit (sprich wir verbrennen mit unseren Kisten Lebensmittel während Menschen wo anders verhungern und dann in den biologischen Urzustand übergehen). Und weil wir was Gutes tun ists ja auch egal, dass mein Fahrzeug jetzt mit E10 auf der selben Strecke und bei selber Fahrweise bei täglichen 180 km statt 7,8 genau 8,4 braucht. Das ich inzwischen wieder Super tanke ist klar. Und während ich noch den Tankrüssel halte rollt von rechts unser Finanzminister durchs Bild, um rechts wieder zu verschwinden. Links geht ja gar nicht…
Leider haben Rollstühle ja kein Kennzeichen – vielleicht hätte er dann nämlich mehr Realbezug, denn gestern ist durchgesickert das beim angekündigten Wechselkennzeichen sich Herr Schäuble durchgesetzt hat. Sprich es gibt das Wechselschild aber jedes Fahrzeug muss versteuert werden. Also ist der eigentliche Sinn und Vorteil im A… und die Möglichkeit die Wirtschaft anzupushen wird nicht genutzt. Dafür werden Vorschriften und viel Papier produziert um die ohnehin überlasteten Zulassungsstellen noch weiter zu belasten. Das Ganze kostet ein paar Millionen und wird in einem Jahr wieder beerdigt, weil sich kein Mensch dafür interessiert hat. 
Und weil man sich eben NICHT günstig ein kleines spritsparendes Fahrzeug zusätzlich anschaffen kann, werden viele weiter zum Diesel flüchten. Als Folge wird der Diesel am Ende des Jahres mehr als Super kosten, denn da kann man ja Kohle machen.
Es sei denn…ja es sei denn unser Mesias zu Guttenberg kommt zurück. Aber ich tippe ja eher darauf dass er Wetten Dass übernimmt, oder Herrn Van Gaal ersetzen wird.  So einen Trainerschein kann man doch schnell machen….lassen…

Mubarak Ticker

Posted in MendGrübel, MendMisch with tags , on Februar 5, 2011 by mendweg

Halloooo – weiss jemand ob es schon ein Mubarak App mit Live-Ticker gibt?

Seitdem ich heute aufgestanden bin, wurde schon gemeldet das Mubarak nach Deutschland zur „Kur“ ausgeflogen wird, das Mubarak als Parteichef zuruecktritt und jetzt dass er doch nicht zuruecktritt! Und dabei ist hier gerade erst mal Mittag…

Ground Zero January 2011

Posted in MendFoto, MendGrübel with tags , , on Januar 28, 2011 by mendweg

Nachdem lange nichts zu sehen war, geht es inzwischen richtig voran mit dem Neubau

und schliesslich der Freedom Tower, der inzwischen  One World Trade Center oder auch 1 WTC heisst und im April 2013 mit einer Gesamthoehe von 541,3 fertig gestellt sein soll. Architekt ist David Childs aus New Jersey der sich gegen Daniel Libeskind durchgesetzt hatte.

Fuer mich wird es einfach nur ein 541 Meter hoher Stinkefinger gegen die Terroristen die fuer dieses Verbrechen verantwortlich sind.

Olympische Möpse

Posted in MendGrübel with tags , , , on Januar 9, 2011 by mendweg

Ich mache mir Sorgen. Echt. Und das am Sonntag.

Natürlich wünsche ich mir Olympia 2018 in München. Wir haben da noch eine offene Rechnung mit dem Schicksal!
Jetzt ist es ja nun so dass unser Aushängeschild für eine Bayerische Olympiade eine ehemalige Ostdeutsche Eiskunstläuferin ist, die für Ihre damalige Systemtreue bekannt ist. Frau Witt steht der Ehrgeiz auf die Stirn geschrieben, aber Ehrgeiz finden bekanntlich nur die Nichtehrgeizigen schlecht…
Die Tatsache dass sie mal mit meinem Ex-Vorbild McGuyver rumgenudelt hat und der sie nicht durch dieses Stargate geschubbst hat, spricht irgendwie für sie. Und für den gruseligen Dialekt hat schliesslich Herr Mute einen Knopf erfunden. (Nicht vergessen das Nobelpreis-Komitee anzuschreiben!)
Einzig entscheidend ist, dass wir die Olympiade bekommen – Hinterher kann die Dame sich dann im Dschungelcamp von Herrn Langschwanz hans vernaschen lassen, oder von einem erzürnten Bergbauern die Kandahar am Arlberg runterwerfen lassen.

Was mich wirklich bekümmert sind die Argumente von Frau Witt. ZWEITAUSENDACHTZEHN! Da ist die Frau laut Vickipedia 52 und die Schwerkraft schlägt zu! Gesucht wird also ein ordentlicher Polsterer Schönheitschirurg der Sie wieder auf Stand der Playboybilder von 1998 bringt. Und 80C zu unterstützen ist vermutlich eine Menge Arbeit – konstruktiv und auch vom Material her.
Gut dass da niemand das Gesicht interessiert, sonst würde es richtig teuer…

Übrigens – zweitausendachtzehn ist unsere Kanzlerin erst 63 – also fast so alt wie sie heute schon aussieht. Vielleicht sollten wir Sie als Zugpferd nehmen, dann wird es günstiger? Und ganz ehrlich – Playboy-Bilder von Angie würden ebenfalls für ausverkaufte Auflagen sorgen…irgendwie.

Schönen Sonntag!

I-Doser

Posted in MendGrübel on August 11, 2010 by mendweg

Nein, es handelt sich nicht um einen Dosierer aus dem Hause Apple sondern um eine wiederbelebte Drogenart aus den Dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts die hier drüben im Moment heftige Diskussionen unter verängstigten Eltern erzeugt.

I-Doser sind Binaureale Beats. Über Kopfhörer werden leicht unterschiedliche Frequenzen abgespielt – fürs rechte Ohr und fürs linke Ohr um dann im Gehirn als neue Frequenz zu verschmelzen. Je nach Art des I-Doser kann das zu schönen Träumen oder absoluten Albträumen führen:

Was mir nicht in den Kopf will ist die Doppelmoral von Apple, womit wir wieder beim „i“ sind. Da versucht man alles um erotische Apps draussen zu halten lässt aber Apps zu die als Bewusstseinsveränderne Drogen wirken.. Wirklich toll!

Der Abgang des Tages

Posted in MendFun, MendGrübel with tags on August 10, 2010 by mendweg

Ich verstehe Steve Slater irgendwo und die Reaktionen in Facebook zeigen dass ich nicht alleine bin. Da hat man einen langen Tag als Flugbegleiter und landet in NY. Natürlich fordert man wie immer die Passagiere auf sitzen zu belieben und zu warten bis das Flugzeug seine endgültige Position erreicht hat.

Und natürlich muss wieder irgendein Idiot trotzdem aufstehen. Also geht man als armer Flugbegleiter hin und versucht den Mann dazu zu bewegen sich wieder hinzusetzen. Aber nicht nur dass der Passagier sich geweigert hat, Steven Slater ist auch noch zu allem Übel ein Koffer aus dem geöffneten Gepäckfach auf den Kopf gefallen.

Also ging Steven ans hintere Ende des Flugzeugs, hat via Sprechanlage dem Idioten erklärt dass er ihn für einen ebensolchen hält, sich drei Bierdosen geschnappt, den Notausgang geöffnet, das Flugzeug via Notrutsche verlassen und ist zum Angestelltenparkplatz und heim.

Dort wartete allerdings bereits die Polizei auf ihn und so sitzt er seit gestern Abend im Knast. Mir tut er leid und ich hätte stattdessen den Wichtigtuer der alles ausgelöst hat über Nacht ins Gefängnis gesteckt.

The show….

Posted in MendGrübel, Uncategorized on Juli 26, 2010 by mendweg

Naja, das hier ist ja nun nicht wirklich eine show und mir ist immer noch nicht nach Bloggen, besonders heute wo wir so gerne zu Siebt den Geburtstag eines der Jungs gefeiert hätten, aber ich denke das Sterben auch immer ein „Weiterreichen der Verpflichtung zu Leben“ ist. Sonst würde das alles ja gar keinen Sinn machen.

Ausserdem ist dies die letzte Woche meiner Family hier drüben und es gibt für den Chronisten doch noch einiges festzuhalten.

Also fangen wir mal mit dem heute wichtigsten an:

Lieber Chris – ich wünsche Dir zum Achzehnten von ganzem Herzen alles Gute !

Countdown

Posted in MendGrübel on Juli 6, 2010 by mendweg

Tja…und da ist sie also jetzt – die Zielgerade. Unsere Zeit als „Legal Aliens“ in den USA geht dem Ende zu.

Für Frau Mendweg, Minimendweg und die beiden Vierbeinmendwegs sind es nur noch 25 Tage bis zum Heimflug und für Herrn Mendweg sind es 44 Tage.

Jeder von uns bereitet sich mit unterschiedlichen Gefühlen darauf vor, soweit das bei all der Arbeit die vor uns liegt überhaupt geht und so wirklich Freude herrscht wohl nur bei Minimendweg. Herr und Frau Mendweg grübeln eher, ob sie mit der deutschen Mentalität wohl so klar kommen werden. Wir wissen daheim gibt es liebe Menschen die sich auf uns freuen, aber ob wir wieder integrationsfähig  sind muss sich erst in den nächsten Monaten zeigen.

Trotzdem werde ich versuchen auch die letzten Wochen hier festzuhalten, denn das Ganze soll ja auch für uns eine Erinnerung sein und eine geschichte ist nur zu Ende wenn sie ein Ende hat.

Ahja…

Posted in MendGrübel on Juli 6, 2010 by mendweg

Vor uns liegt die Rechnung über 100.34 USD – Abendessen für 7 Nasen bei Chillis und die quietschige Bedienung fragt: 50-50? Also zwei Kreditkarten und der Betrag wird geteilt.

Nachdem aber unsere Freunde etwas mehr Leute sind sind antwortet Frank: 60-40.

Antwort: „Whom shall I add the 34 Cents?

Manche Fragen verstehe ich einfach nicht, bzw. manchmal verstehe ich nicht mal warum gefragt wird. Der Blick aller anderen zeigt mir, dass ich zum Glück nicht alleine bin.

Das sind so Situationen im Leben wo ich plötzlich Sand im Getriebe habe.

„Do you want a bag?“ „Hmmm…no, I think I can find a place for the chewing gum in my left trouser pocket“ „Are you sure?“

„Can I have a bottle of Becks?“ „Sure – is a bottle ok ?“

„Hello is this Mr. XXX?“ „No, he doesnt live here anymore – in fact he died three years ago“ „OK, thank you, I call again tomorrow“

„Can you please fill it up with regular?“ „OK Sir! Full???“

Tierschutz auf Amerikanisch

Posted in MendGrübel on Juni 17, 2010 by mendweg

Es gibt Momente da packt mich hier im Shopping-Paradies nur das Grausen und ich könnte einfach nur schreien.

Natürlich gibt es auch hier wie wohl überall Hundezüchter. Soweit so gut.

Schlimm wird es wenn man sich nextdaypets ansieht, wo man sich seinen Welpen raussuchen und über Nacht anliefern kann.

Aber der absolute Albtraum ist, wenn man in einer Mall in einen Petshop geht. All die hübschen Dinge für die kleinen Lieblinge – vom rosa Katzensofa bis zum Ledermäntelchen für Pudel. Und dann nach Wellensittichen im Käfig und bunten Fischlein im Aquarium muss man sowas ertragen:

Hinter Glas, auf einem 1 x 0,5 Meter großem Gitterrost.

Seltsame Lesegewohnheiten

Posted in MendGrübel on Mai 28, 2010 by mendweg

Es gibt bei uns ein Familienmitglied das neuerdings sowas liest. Ich komme ins Grübeln…

Die zwei Gesichter…

Posted in MendFun, MendGrübel on Mai 26, 2010 by mendweg

Die USA sind in einem ständigem Konflikt zwischen Freiheit und Moderne auf der einen Seite und erzkonservativem Traditionalismus auf der anderen Seite. Hier ein Fundstück im Buchladen:

Integrationsmutation

Posted in MendGrübel on Mai 19, 2010 by mendweg

Heute mal wieder ein Tag mit schlaffen 900 km Autofahrt in den Süden.

Und?

Nix!

Völlig entspannt. Einfach so gemütlich cruisend mit vielen Telefonaten mit der Firma und Kunden in der mittleren Spur, bzw. einer der mittleren Spuren. Und das mir, einem ehemaligen Linkespuraufanschlagfahrer. Ich, der ich vor 15 Jahren in 3:11 von München nach Höhr-Grenzhausen im Westerwald gedüst bin.

Und ich muss gestehen – ich geniesse inzwischen diese Art Auto zu fahren. Keine Raser, keine Drängler kein Abbremsen und Beschleunigen. Es ist unglaublich entspannend, aber natürlich frage ich mich jetzt langsam wie reintegrationsfähig ich wohl in Deutschland bin? Frau Mendweg meinte neulich schon ich seie zum „Langsamfahrer“ mutiert und vermutlich hat sie recht. (Den verächtlichen Unterton habe ich mal überhört, weil wenn ich rase mag sie es auch nicht 😉  )

Was wird wohl mit mir in Deutschland geschehen? Kommt das Tier mit den drei Reihen Fangzähnen wieder raus, oder verstecke ich mich ängstlich hinter den Spritzschutzlappen eines LKW ?

The American Way

Posted in MendGrübel on Mai 16, 2010 by mendweg

Was ich nicht verstehe: wäre ich die Mutter eines kleinen Mädchens und gerade schwanger, würde ich doch nicht meinen ganzen Rasen mit Pestizieden besprühen lassen um möglichen Löwenzahn abzuwehren?
Und dann wundert man sich über Allergien und Krebs?
Das Gelbe sind übrigens die Warnhinweise…

Globalisierung

Posted in MendGrübel on Mai 8, 2010 by mendweg

USA und China. Ein schwieriges und grosses Thema.
Jetzt haben die Amerikaner ja einen nicht unerheblichen (und für mich als Deutschen beneidenswerten) Nationalstolz. Viele Häuser haben Flaggen und auch viele Autos Aufkleber oder Automagneten mit der US Flagge.
Frau Mendweg war gestern shoppen und hat mir eine solche Magnetflagge in der beliebten Schleifenform mitgebracht.

Ein Stück Amerika – eine Sympatiebekundung. Und dann die Ernüchterung

Liebeserklärung

Posted in MendGrübel, Uncategorized on April 28, 2010 by mendweg

Gerade beim Gassigehen war es Thema…

Wir vermissen Italien – und zwar so richtig!

Warum? Weil Italien immer irgendwie Urlaub ist, selbst wenn man zu arbeiten dort hin muss – nein darf.

Hier fährt man stundenlang und es ist noch immer Amerika. Hat auch viele Vorteile aber dieses Gefühl fehlt einfach…

Eine Frage des guten Geschmacks

Posted in MendGrübel, Uncategorized with tags on April 27, 2010 by mendweg

Die Geschichte fängt eigentlich harmlos an. Heath hat irgendwann seine Deborah geheiratet und damit zur Mrs. Campbell gemacht. Dazu drei Kinder und das Familienglück war perfekt.
Nun ist man ja gewohnt dass Stars und viele Amis Ihren Kindern etwas „seltsame“ Vornamen geben. In diesem Fall sind die Vornamen aber nicht nur seltsam: Honszlynn Hinler Jeannie Campbell (2), JoyceLynn Aryan Nation Campbell (3) und Adolf Hitler Campbell (4)

Nun hat man den Eltern letztes Jahr die Vormundschaft und die Kinder weggenommen, nachdem es Riesenärger, Morddrohungen und Medienpräsenz gab weil der Shop Rite Supermarkt in der Nachbarschaft keine Geburtstagstorte für den kleinen Adolf Hitler anfertigen wollte und die Namen dadurch publik wurden. Bis heute sind die Kinder von den Eltern getrennt und die kämpfen darum die Vormundschaft wiederzubekommen.

Was ich nicht verstehe:
1) Warum war es überhaupt möglich den Kindern offiziell diese Namen zu geben?
2) Wieso steckt man die Eltern nicht in einen Raum mit Gitterstäben vor den Fenstern? Ein Kind mit dem Namen Adolf Hitler ins Leben zu schicken ist für mich schwerste Kindsmisshandlung
3) Warum regt sich eigentlich niemand über den eigentlichen Skandal auf??? Darüber, dass der Wal-Mart in Lower Nazareth ,Pennsylvania tatsächlich dann noch eine Geburtstagstorte mit der Aufschrift Happy Birthday Adolf Hitler angefertigt hat…

Casting

Posted in MendGrübel on April 10, 2010 by mendweg

Casting – mein Thema in dieser Woche und auch noch in der kommenden. Während in Deutschland ein gewisser Menowichtel (oder so) seine Pause zwischen Knast und verdienter völliger Bedeutungslosigkeit (das Loch ist schon geschippt) bei Herrn Bohlen verbringt, wird hier drüben bei American Idol wirklich gesungen. Toll was die hier für Talente haben – wer mehr sehen will findet es im www.

Ich habe echt so meine Probleme mich zu entscheiden welcher der drei Topkandidaten da so gewinnen sollte, aber zum Glück bin ich ja nicht Juror.

Dafür habe ich im Moment so mein ganz eigenes Casting, denn ich suche einen neuen Mitarbeiter. Und da staunt man mal wieder über die USA, bzw. muss im Vorfeld viel lernen.

In dem Land, in dem man von Menschen, die wegen einem Kapitalverbrechen vor Gericht stehen sogar die SMSen der letzten Monate im Internet und den Medien präsentiert bekommt, gelten nämlich gerade bei Arbeitsverhältnissen ganz seltsame Regeln.

Zunächst einmal bekommt man normalerweise keine Bewerbungsunterlagen geschickt, sondern einen ein- bis zweiseitigen Brief mit einer Zusammenfassung der Ausbildung, bisherigen Jobs und (wenns gut gemacht ist) auch der zukünftigen Ziele. Dünn…aber es gibt ja dazu das Interview, um sich Zeugnisse anzusehen und mit geschickten Fragen mehr zu erfahren. Und geschickt muss man wirklich sein, denn man darf keine persönlichen Fragen stellen!

Bestenfalls Hobbies – nicht mehr. Nicht nach dem Alter! Nicht nach Familie und wenn das eine Auge 5 Zentimeter tiefer als das andere hängt auch nicht, ob es Probleme mit der Sehkraft oder Einschränkungen beim Autofahren gibt. Und nach einer gültigen Aufenthaltserlaubnis darf man eigentlich auch nicht fragen (ok – das kann man mit der Frage nach einem gültigen Reisepass umgehen). Hautfarbe und Geschlecht darf auch nicht gefragt werden, aber nachdem ich ja keine Leistungssportlerin suche mache ich mir bei der Geschlechtsfrage weniger Sorgen und die Hautfarbe ist mir wurscht.

Und so sitzt man jemand gegenüber und versucht anhand des Lebenslaufes und der grauen Haare einzuschätzen ob er schon über Sechzig ist. Gut dass fast jeder gerne über seine Kinder redet und wenn dann auch Enkelkinder erwähnt werden weiss man zumindest dass „Ich will noch mindestens 25 Jahre arbeiten!“ eher wohl 10 bis 15 Jahre werden.

Und warum das alles? Weil Arbeitnehmer über 40 gesetzlich vor Altersdiskriminierung geschützt sind (was mich als 43jährigen doppelt deprimiert)! Und so kommt es dass viele Arbeitnehmer überhauptkeine Ahnung haben, wie alt Ihre Mitarbeiter sind… Seltsames Land!

Tailgating

Posted in MendGrübel on Januar 25, 2010 by mendweg

Eine Amerikanische Leidenschaft ist das sogenannte tailgating. Bedeutet man parkt seinen SUV (gerne auf dem Großparkplatz bei einer Sportveranstaltung) macht hinten die Türe auf und sitzt, isst, trinkt und grillt dort in der Gemeinschaft. Es gibt dafür extra Tailgating-Ausrüstung wie den Gasgrill, der auf der Anhängerkupplung montiert wird, oder den Kühlschrank für die Anhängerkupplung. Dazu Musik aus dem Autoradio, ein Football und schon ist die Partystimmung am kochen. Eine tolle Sache!

Allerdings habe ich jetzt auf dem Weg nach Allentown auf der Autobahn ein Schild gesehen, dass mich doch zum Grübeln brachte – wer trifft sich wohl zum tailgating direkt an der Autobahn??? Seltsames Land!

Actionreporter

Posted in MendGrübel with tags , , on Januar 14, 2010 by mendweg

Man ist ja gewohnt dass sich hier was im Fernsehen rühren muss. Action für das Volk. Dramatik zum miterleben während die eigenen Füsse schön warm in Puschelschuhen stecken. Entsprechend anders sehen dann auch die Nachrichten aus. Während in Deutschland Jörg Kachelmann an der Wetterstation Hiddensee steht und angeregnet wird, wartet Hank Hausman in Picky Waters an eine Palme am Strand gebunden auf die Springflut – das ganze mitten in der Nacht und in HDTV.

So erwartet es das Volk, denn so weiss man dass es echt ist.

Allerdings kann das auch sehr seltsame Ausmaße annehmen. Heute Morgen wurde uns im Frühstücksfernsehen von NBS New York Actionreporter Glenn Zimmerman ins Wohnzimmer geschaltet. Mit hochgeschlagenem Mantelkragen und dramatischem Gesichtsausdruck berichtete er in der Morgendämmerung über die entsetzliche Erdbebenkatastrophe auf Haiti. Allerdings sehen die schemenhaft erkennbaren Gebäude im Hintergrund erstaunlich vollständig aus. Bis man erfährt dass unser Actionreporter über das Haiti-Drama LIVE      – wirklich L I V E –

von einer Straße in der East Side von New York berichtet…

Spamfilter

Posted in MendGrübel on Dezember 12, 2009 by mendweg

Feine Sache dass es hier sowas wie einen Spamfilter gibt. Es gibt tatsächlich so kranke Geister im Internet, die versuchen bei einem unglaublich traurigen Thema einen Kommentar loszuwerden für den man woanders auch Krankenhausreif geprügelt werden kann.

Wer natürlich so eine Vita postet – ist allerdings schon genug gestraft vom Leben:

…Dann habe ich an Gott geglaubt und wurde Adventist. Diakonstudium, Heirat, 2 Kinder, Ehe zerbrochen. Ich arbeite als Wahrsager und muss mir jeden Tag die Lügen von Männern anhören, dumme Lügen, kluge Lügen. Die Frauen lassen sich von den Kerlen verarschen bis sie mit mir gesprochen haben. Danach lassen sie sich entweder weiter verarschen oder sie drehen die Spieß um. Ich hasse Lügen.
Ich darf meine Kinder nicht mehr sehen und meine Tochter kann mich nicht mehr leiden. Wirkliche Liebe habe ich nie erlebt, aber davon gehört. Gute Freundschaft schon. Das ist was wert.
Ich will in meinem Leben entweder glücklich werden oder die Welt zerstören. Da diese Welt eine der Kronjuwelen Gottes ist ist mir klar das ich mich damit an höchster Stelle nicht unbedingt beliebt mache. Aber ich habe von dieser Welt die Nase voll.
Danke.

Wie gesagt…gut das es Spamfilter gibt…und wie traurig was da draussen für Kreaturen rumlaufen

Globalisierung

Posted in MendGrübel with tags on Dezember 5, 2009 by mendweg

Als ich heute morgen der Mikrowelle beim Erwärmen meiner Kaffeemilsch zugeguckt habe ist mir mal wieder aufgefallen wie weit es mit der Globalisierung ist. Alles Dinge aus amerikanischen Supermärkten…

So viel Neues…

Posted in MendFun, MendGrübel on November 4, 2009 by mendweg

Jetzt überschlagen sich aber die Neuigkeiten! Unsere Bundeskanzlerin bekommt bei Ihrer Rede vor dem US Kongress wiederholt stehende Ovationen und betont dass Israels Gegener auch Deutschlands Gegner sind. Versteh ich zwar nicht, aber vermutlich habe ich einfach ein anderes Verständnis von Freundschaft. Und sie schildert dass sie von Jeans „einer gewissen Marke“ geträumt hat. Da möchte man sich doch glatt die Kanzlerin im Bundestag in 501ern vorstellen… 🙂

Und als Sie fertig und auf dem Weg zum Flughafen ist, verkündet GM dass sie sich jetzt alles noch mal überlegt haben und dann doch lieber Opel behalten möchten, weil es Spaß macht alle zu verarschen. Magna k***t wahrscheinlich gerade in die Ecke, weil Ihre Übernahmepläne dazu geführt haben dass Fiat und VW nicht mehr mit ihnen wollen. Und das alles für nix.

Dann war da noch der vergangene Freitag, an dem der demokratische Gouverneur von Maryland O´Malley mit dem republikanischen Gouverneur von Kalifornien beim Vizepräsidenten Joe Biden waren. O´Malley hat sich selbst bei der Pressekonferenz noch als „Aufwärmer für Arnold Schwarzenegger“ bezeichnet und dann eindrucksvoll die Unterstützung seines Bundesstaates durch die Regierung in der Krisenzeit geschildert.

Und dann legt auf einmal der gute Herr Schwarzenegger los und lobt die Zusammenarbeit, den Einsatz, die Energie des Präsidenten und die Detailkenntnis des Vizepräsidenten wie der billige Jakob auf der Dult seine Putzsachen. Zwar betont er dass es nur um „Jaaaabs, Jaaaaabs änd Jaaaaaaabs“ geht, aber trotzdem drängt sich irgendwie der Gedanke auf dass der Gouverneur mal wieder mit seiner demokratischen Ehefrau aus dem Kennedy-Clan kuscheln möchte…

Tja und heute? Der dicke wiederliche Republikaner hat die Wahl zum NJ-Gouverneur gewonnen und Mr. Bloomberg hat 100 Mio USD aus der Privatschatulle gezahlt, um mit diesem 10 mal höheren Budget gegen seinen Kontrahenten Bill Thompson ziemlich knapp die Wiederwahl zum Bürgermeister von New York zu gewinnen.

Da erscheinen die 1,5 Mio USD, die Sarah Palin für ihre (ghostgewrittene) Autobiographie eines unwichtigen Menschen bekommt schon fast lächerlich.

Trotzdem komme ich mir dämlich vor, weil ich im Gegensatz zu ihr jeden Morgen brav in die Arbeit gehe und versuche mein Bestes für meine Firma, unsere Kunden, meine Kollegen und unsere Familien zu geben…

Wahlkampf

Posted in MendGrübel with tags on Oktober 24, 2009 by mendweg

Am 3. November (dem üblichen Waltag in den USA) wird in New Jersey über den neuen Governor abgestimmt. Die beiden Topkandidaten sind der Amtsinhaber Jon Corzine (derzeit laut Meinungsumfragen bei 39%) und sein Republikanischer Herausforderer Chris Christie (36%).

Nun laufen seit Wochen im Fernsehen die Wahlwerbespots, alllerdings in einer Art wie wir sie aus Deutschland nicht kennen. Es wird nicht etwa der Kandidat gezeigt und was für wunderbare Dinge er verspricht und dazu Bilder von einer sonnigen glücklichen Zukunft in der gesunde und gebildete Kinder glücklich über die Wiesen New Jerseys springen. Nein – zu sehen sind hässliche Aufnahmen vom jeweiligen Gegenkandidaten und dazu gibt es eine Auflistung welche üblen Vergehen man ihm vorwirft. Korruption, arglistige Täuschung, Führungsunfähigkeit und Unmenschlichkeit. Der eine zerrt seine krebskranke Mama ans Tageslicht um die Gesundheitspolitik des anderen zu verunglimpfen, der andere beschwört wieder die hässliche Fratze der neuen Einmannachse des Bösen: G.W.Busch. Spendengelder gegen Steuerhinterziehung. Unsympatischer Fettklos gegen dürren alten Mann.

Walkampf der nicht auf Fakten sondern auf Verunglimpfung des Gegenkandidaten aufgebaut ist? Es scheint zu funktionieren, denn Corzine lag schon abgeschlagen zurück uund so fragt man sich – da die Deutschen ja jeden Pfurz aus Amerika übernehmen müssen – wann es so weit ist dass wir uns auch in diese Niveaulosigkeit stürzen werden.

New Jersey wird auf jeden Fall nicht den besten Mann bekommen, sondern denjenigen der am besten dreckige Wäsche waschen kann. Ist ja auch was….

Maulwurfmenschen in New York

Posted in MendGrübel with tags , , on August 29, 2009 by mendweg

Wer ein wenig durchs Netz surft stösst auf einen seltsamen Artikel im Playboy den auch der Focus veröffentlicht. Was sich zuerst wie eine der berühmten Urban Legends anhört findet zunächst im Buch von Jennifer Toth „The Mole People“ Bestätigung. Demnach gibt es in einem über 1000 Kilometer langen Tunnelnetz unter New York eine undefiniert große Gruppe von sogenannten Maulwurfsmenschen. Kriminelle, Obdachlose, Kranke, Drogensüchtige sollen hier ein Versteck unter der der Stadt „die niemals schläft“ gefunden haben.

Beweise scheint es nicht wirklich zu geben, aber denkbar ist das Ganze natürlich schon. Eine ziemlich erschreckende Vorstellung und ich denke wir werden leider niemals die tatsächliche Wahrheit oder gar Dimension erfahren, da es einfach im Vergleich zum Glitzerglamour und dem ganzen Geld auf der Oberseite nicht wichtig genug ist.

Links:

The Mole People

Focus Artikel