Made in USA

Im Prinzip finde ich den Buick ja gut, aber nach 13.000 Kilometern abblätternder Lack auf der Motorhaube? Das kanns ja nicht sein für ein Gefährt der oberen Mittelklasse…

20110503-140424.jpg

7 Antworten to “Made in USA”

  1. Ich hätte da jetzt fast einen saublöden Witz gemacht, von wegen „Made in USA“ und „Lack ab“… aber ich laß das lieber :mrgreen:

    Kann man das nicht irgendwie kleben? 😆

  2. Hundefreund Says:

    Hhhmmm,

    naja vielleicht ist der Lack ja nur für Geschwindigkeiten bis 80 mph ausgelegt??:mrgreen:

    Auf Basis dieser Erkenntnis lässt es für mich eigentlich nur zwei Schlüsse zu:

    Entweder Du bist ein Verkehrsrowdy der mit 81 mph über die Interstate gebrettert ist, oder die Tornados -die sich bekannterweise nicht an Tempolimits halten- haben in ihren Ausläufern die Motorhaube gestreift??
    Als GAU für den Lack wäre noch die Variante Verkehrsrowdy > 80 mph + Ausläufer von Tornado denkbar ?!:mrgreen:

    • Jaaa. das mit dem Tornadoausläufer könnte gut sein. Vielleicht bin ich aber auch in der Nähe von Quantico in einen Schwarm von gepanzerten Fliegen geraten? Und schon wieder so viele Frage. Fakt ist das ich niemalsnienichtnicht schneller als 80 mph gefahren bin. Ich schwör!

  3. Das ist amerikanischer Einweglack. Viele Schichten übereinander. Einfach komplett abziehen, dann ist der wieder wie neu😀
    Gruß
    Fulano

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: