Dreistaatentag

Texas – Oklahoma – Arkansas

Dallas zeigte sich heute morgen von seiner besten Seite – Stau, Regen, 12°C und dicke, niedrige Wolken.

Also nix wie weg und eine schöne stürmische und verregnete Fahrt nach Oklahoma geniessen, Meeting und von dort weiter nach Arkansas. Und das ist jetzt wirklich ein Staat der mich beim zweiten Besuch (oder war es der dritte?) total begeistert hat, auch weil die Fahrt über Land ging und gerade alles so wunderbar saftig grün ist. Hier ein paar Impressionen vom Wegesrand.

Und sowas verursacht ein KLEINER Tornado…

Soweit bin ich bisher gekommen – mal sehen wie es weitergeht 😉

Advertisements

24 Antworten to “Dreistaatentag”

  1. Nicht schlecht!

  2. Wir sind auch schonmal aus Spaß von New Orleans mit dem Auto nach New York gefahren. Allerdings eine etwas südlichere Route ( via Myrtle Beach und so 😉 ).
    War cool, und ich kann mir jetzt in etwa die Dimension der Geschäftsreise vorstellen. Wie oft machen Sie denn sowas?

  3. Frau Mendweg Says:

    Hier ist das Wetter schöner 😉

    • Ich gönne es Euch von ganzem Herzen! Heisst aber auch dass ich das Cabrio erst Anfang Dezember zurück bekomme? :mrgreen:

      • Frau Mendweg Says:

        Du kannst wie immer zwischen den Zeilen ähhhhh Wörtern lesen :mrgreen:

      • Jaaa….ich sehe die glänzenden Augen trotz Sonnenbrille, tausenden Kilometern und brutal viel salzigem Wasser dazwischen :mrgreen:

      • Hundefreund Says:

        Hallo,

        da ich hier das erste Mal mitspiele, wollte ich als höflicher Mensch mal nachfragen, ob Sie lieber als Herr Mendweg angesprochen werden wollen, oder ob das „Du“ angenehmer ist?

        Jetzt zum Thema: ich hätte da die Idee unter diesen Umständen dieses lange aus den Staaten mitgebrachte Gefährt (war es nicht ein Pajero??) mittels entsprechender Werkzeuge des Daches zu entledigen!

        In einem bekannten Forum gäbe es bestimmt gute Tips für die Realisierung. :-))))

      • Herzlich Willkommen – ich freue mich sehr!
        Die Anrede ist ganz nach Wunsch und Gefallen meiner jeweiligen Kommentatoren und wird dann von mir entsprechend erwidert 😉 Wobei…Herr Mendweg ist schon ulkig, denn wer mich kennt weiss dass ich so gar kein „SIE-Typ“ und schon zweimal kein HERR bin :mrgreen: Aber ich wüsste nicht warum wir beide jetzt wieder bei SIE anfangen sollten lieber Hundefreund…

        Das Konzept eines langen Cabrio-Montero (tztztz…) ist im ersten Moment erfreulich hübsch durchgeknallt, aber wer weiss wie es in einem Cabrio auf den Rücksitzen zieht und wirbelt kann sich vorstellen was für ein Orkan dann hinten im Kofferraum eines offenen Monteros abgehen. Und nachdem Hund Nummer Eins von Mutter Natur mit Flügelchen bedacht wurde… Und wohin mit dem Dachzelt ohne Dach? Fragen über Fragen. Dazu kommt, dass der Montero seinen Lebensabend als Kurzstreckentransporter und Winterfahrzeug verbringen soll….

        In dem bekannten Forum schreibe ich lieber nix zum Fahrzeug – er verhält sich so Artungerecht unauffällig…. 😉

      • Hundefreund Says:

        Ich habe ja geschrieben, dass ich seit einiger Zeit hier fleißig mitlese.
        Mit dem Cabrio hast DU mir so eine schöne Vorlage gegeben. Wobei ich deine Bedenken nicht ganz teilen kann, mir kommen da spontan einige wundervolle Lösungen ins Kleinhirn :mrgreen: Aber lassen wir das lieber.

      • Naja, das ist hier wie „dort“ – ich freue mich über jeden der mitliest, aber am liebsten habe ich das Gespräch – auch wenn es nur ein „elektronisches Gespräch“ ist.
        Ne, also Cabrio muss wie Brett auf der Strasse liegen und satt durch die Kurven gleiten. So alt sind wir noch nicht :mrgreen: (HINWEIS! ACHTUNG-ACHTUNG! Herr Minimendweg: KEIN falsches Wort!)
        Jedenfalls schön dass Du hier bist 😉

      • Das mit der Anrede ist eine witzige Sache. Wer mich persönlich kennt weiß, dass ich eigentlich auch so gar nicht der Siez-Typ bin, im Gegenteil. Der MasterChief auch nicht. Aber irgendwann haben in dem Teil der Blogosphäre, in dem ich unterwegs bin ein- zwei Leute mit dem Siezen angefangen – und dann hat das so eine Dynamik entwickelt 😉

      • Ich finde das sogar ausgesprochen unterhaltsam, weil man genau das Augenzwinkern sieht und die Ironie spürt 😉

      • Frau Mendweg Says:

        Ich würde trotzdem gerne noch weiter DU sagen dürfen. DanKE 😉

      • Wie? Als nächstes kommt noch Minimendweg an und will mich dutzen! Und ausserdem nimmst Du mir jetzt das zweite mal das Cabrio ab :mrgreen:
        Dabei kennen wir uns doch gerade erst mal 20 Jahre (*schluck*). Dumm dass ich Dir keine Bitte abschlagen kann… 😉

      • „Ich finde das sogar ausgesprochen unterhaltsam, weil man genau das Augenzwinkern sieht und die Ironie spürt“

        Yup, genau das 😉

  4. Myrtle Beach zeigt sich auch nicht gerade von seiner schoenen Seite. Kuehl und windig, wolkig. Wir fahren auch gleich weiter.

    Unsere laengste Urlaubstour waren 8503 Meilen coast-to-coast und zurueck. Wir haben uns dafuer aber auch 5 Wochen Zeit genommen. Das machen Sie ja dann locker auf einer Dienstreise! Respekt! Ich muss das nicht nochmal haben. Aber schoen wars schon. Und die Kinder leben noch 🙂 auch wenn gelegentlich Blut floss auf der Rueckbank…

  5. Liebe Frau Anja, das tut mir wirklich leid – ich hätte Ihnen wirklich sehr gerne Sonnewarm gegönnt…

    Das mit den vielen Kilometern geht hier drüben recht gut, weil ich meist (leider) alleine bin und mein eigenes Tempo anschlagen kann. Und dann empfinde ich Fahren hier drüben als sehr entspannt, weil der Geschwindigkeitsunterschied auf den zwei bis drei Spuren nur minimal ist. Daher kann man schön konstant fahren – ganz ohne Raserdränglerstress 😉

  6. Danke fuer Ihr Mitgefuehl! Aber es ist schon ok. Wer hat schon 2,5 SonnenStrandTage im April? Und wie schon erwaehnt: Strandurlaub wird nach 3 Tagen boooooorrring. Die Kinder sind xMal ein- und ausgebuddelt, die Lieblingsschaufel dem Meeresgott geopfert (und um die verbliebenen 2 wird gestritten obwohl massig anderes Zeuch da ist), einer hat immer Sonnenbrand trotz 2 leergemachter Flaschen Sonnencreme, etc. Da geniess ich die ersten Tage – wenns am schoensten ist, soll man sowieso aufhoeren…

    Ihnen noch eine stressfreie Weiterreise und einen guten Heimflug! Unserer hier runter war derartig wackelig, dass keine heissen Getraenke serviert wurden. Auch ein kurzer Stroemungsabriss war dabei. Und beim Start sagte mein juengster Sohn: „Jetzt sind wir gleich im Himmel!“ Da habe ich schon geschluckt – ich muss ihm demnaechst wohl doch mal ein paar Feinheiten der deutschen Sprache nahebringen…

    • Frau Anja, Sie treffen genau den Punkt! Bis zum Flug vergeht noch etwas, aber ich nehme die guten Wünsche schon mal dankend an 😉 Ihnen auch eine ungeschüttelte Rückreise

  7. Hach….
    Diese Fotos…
    Habe ich shon mal erwähnt, dass ich sooooo gerne mal 6 Monate durch die USA fahren würde, nur um diese geilen Schilder zu fotografieren???

    (Und nachher würe ich ein Buch draus machen.) 😛

    • Nein, aber den Traum teilen wir. Solche Bücher gibt es zwar schon, aber das ist eher Motivation als Hinderungsgrund 😉
      Der Nachfolger wäre dann „Werbetafeln vor Kirchen“. Und Nummer drei wären „Friedhöfe“ die hier nämlich meistens direkt an Schulen oder Kindergärten grenzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: