Knut und der Rest der Welt

In Japan sind inzwischen wohl über 20.000 Menschen gestorben und Tausende frieren und hungern und haben Angst vor dem atomaren Supergau.

Wir machen nichts ausser über unsere AKWs zu streiten

In Libyen bombadiert ein geisteskranker Diktator sein eigenes Volk und jede Minute wächst die Gefahr dass er Giftgas einsetzt.

Wir machen nichts ausser Geld zu schicken.

In Berlin liegen Rosen mit Trauerflor am Eisbärengehege, Menschen zünden Kerzen an und eine Rollstuhlfahrerin schluchzt, dass Eisbär Knut jetzt bei seinem Thomas Dörflein im Himmel ist.

Manchmal bin ich einfach nur gefangen zwischen Verständnislosigkeit, blankem Entsetzen und Ekel.

Advertisements

9 Antworten to “Knut und der Rest der Welt”

  1. Herr Mendweg, nach Japan werden aber mittlerweile auch Decken, Medikamente und anderes Hilfsmaterial geschickt.

    Und Knut gehörte eben auch zur Welt,
    auch wenn sie derzeit extrem ungerecht rüberkommt.

  2. Da kann ich mich Ihnen nur anschließen Herr Mendweg. Sowas Ähnliches denke ich mir momentan auch die ganze Zeit…

  3. Da habe ich einen Tipp für dich: Resignation. Sofort. Ohne Ausnahme. Klappt super. Ich rege mich über nichts mehr auf. Ich wundere mich nur noch und hoffe, dass das 2012-Szenario wahr wird. Die Menschheit hätte es verdient.

    Aber sowas von. :mrgreen:

  4. @ Frau Hirnwirr – mag sein. Aber ehrlich betroffen zeigt sich niemand.
    @ Frau Chiefjudy – und mit jedem politischen Trittbrettfahrer wird es schlimmer..
    @ AJ – vor ein paar Jahren hätte ich zugestimmt, eine Kiste guten Rotwein eingepackt, mit Dir einen schönen Baum zum druntersitzen gesucht und af 2012 gewartet. Aber nach fast drei Jahren USA liebe ich mein Leben wieder und freue mich auf die Zukunft.

  5. Wie sollte sie denn aussehen, die „ehrliche“ Betroffenheit?

    • Och Birgit…das ist doch wie bei so vielen Dingen – Ehrlichkeit spürt man.
      Ich habe am vierten Tag nach dem Tsunami eine Radiosondersendung gehört wo man mit Experten reden konnte. Da ging es über eine halbe Stunde darum ob man noch an Pfingsten (zum **¥%#*) nach Thailand fliegen kann, ob man japanisches Spielzeug kaufen darf und ob man seinen Toyota nicht besser verkaufen sollte!!! Erst nach einer halben Stunde rief eine Frau an und fragte warum eigentlich bisher kein einziger Anrufer gefragt hat, wie man helfen kann…

      • aber es gibt sie doch immer, die verschiedenen Aspekte.

        und „ehrlich“ gesagt, bin ich in Deiner ersten Antwort mehr über das Wort „Niemand“ gestolpert.
        Klar, wenn Du so eine Sendung hörst, muss das kaltherzig rüberkommen, aber ich habe auch vieles gehört, gelesen und gesehen, wo sich Menschen aufrichtig kümmern und besorgt sind.
        Und ich bin das auch, aber weisst Du was, ich hab in den letzen zwei Wochen wieder einige Kinder zu Grabe getragen und dafür musste ich meine Empathie einsetzen, denn diese Traurigkeiten spielen sich vor meiner Haustüre ab.

        Aber ich denke, dass ich schlussendlich verstehe, was Du meinst, lieber Herr Mendweg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: