Tesa-Biologie

by Minimendweg

Naja, eigentlich war es ja eine gute Idee, ein Schild mit unserer Hausnummer an den Briefkasten zu kleben, weil der Briefträger uns sonst immer des Nachbars Post überreicht… Nur hat Frau Mendweg das mit Papier und Tesa gemacht, was an sich ja auch nichts schlimmes ist. Doch hat sie versehentlich den Tesa-Roller im Biefkasten liegen lassen… Heute, ca. 2 Wochen später, habe ich mich erbarmt, das arme Gerät aus dem Briefkasten zu holen.

Doch kaum fasste ich das Ding an, so sprudelten  hunderte von kleinen Armeisen raus. Also erstmal auf den Boden geschmissen, damit der Roller „ausbluten“ kann. Nach fünf Minuten öffnete ich das Ding dann mal, und siehe da: In dem Roller hat sich eine kleine Armeisenkolonie niedergelassen, zudem war der Tesa-Roller voll mit Larven

Höchst interessant! (Die Rolle Tesa befindet sich übrigens im Müll – da kleben sehr viele Armeisenleichen, das will ich dann eher nicht. Der Roller Ist nach kurzem Auswaschen wieder betriebsbereit.)

Advertisements

3 Antworten to “Tesa-Biologie”

  1. Da geht aber noch viel mehr was man mit Tesa machen kann 🙂

  2. Ein Brutkasten, klasse. Muß ich mir merken ❗

    Und diese OP. Sagenhaft. McGyver wäre begeistert gewesen :mrgreen:

  3. Schüttel….und so was kurz vorm Schlafengehen…..:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: