iPad

So – nach langer, beruflich bedingter, Schaffenspause berichten wir wieder live und in Farbe aus dem Land der Mondfahrer und wackeligen Steckdosen.

Und der erste Bericht geht gleich um das wichtigste Ereignis des Wochenendes – nein nicht der Osterhase – sondern wie der Titel schon andeutet: der Verkaufsstart des iPads.

Nachdem wir in der Nähe eines Apple Stores leben und daneben gleich die Möglichkeit zu einem leckeren Frühstück gegeben ist fanden wir uns am Samstag um halb Neun zum Beobachten ein🙂

Das Objekt der Begierde: das iPad

die Wartenden

rechts für diejenigen die Vorreserviert haben

und links für die Nichtvorbesteller

Spannend war natürlich die Vorbesteller-Klientel zu beobachten. Da war der beeindruckende Auftritt eines Ferrari-fahrenden Geschäftsmannes (der dem Hummerfahrer die Show versaut hat) der dann feststellen musste dass Ferrari nicht ausreicht wenn man nicht vorbestellt hat und deshalb in die andere Schlange musste (wie peinlich!) und dieser arme Mann im Elektrorollstuhl

Nicht blöd gestaunt haben wir allerdings, als er dann zu seinem Pickup gefahren ist (mit Sonderhalterung hinten für das blaue Gefährt) – aufgestanden ist, mit elegant federndem Schritt hinter dem Fahrersitz ein Einkaufskörbchen geholt hat, das vorne an sein Elektrogefährt montiert hat, sein Gefährt wieder bestiegen und die ganzen 20 Meter zurück zum Apple Store gefahren ist…

Nett anzusehen ist auch dass bei einigen Leuten die Uhr stehen geblieben ist – wer erinnert sich nicht noch an den jungen Robert Redford und seinen Look? Here we go:

Ist es nicht schön, dass man in diesem Land dank Chemie und Medizin auch mit 65+ fast jung aussehen kann?

Punkt Neun ertönte dann jedenfalls laut aus dem Apple Store „Also Sprach Zarathustra“ gefolgt von der „Magical Mystery Tour“ der Beatles und die Pforten zur Apfel-Tempel öffneten sich. Drinnen stand ein Heer an Apfeljüngern in blauen T-Shirts die jeden einzelnen eintertenden Vorbesteller mit lauten Jubel und Klatschen begrüßten.

Die perfekte Inszenierung und natürlich von Apple-Mitarbeitern gefilmt und der Polizei überwacht

Und das iPad selber? Naja, wir waren dann am Nachmittag als der Trubel etwas nachgelassen hatte nochmal da und haben es uns angesehen. Fazit: geiles Ding – unerwartet schwer – als Web-Surfmaschine aber nur sehr bedingt tauglich, da ja nicht Flash-kompatibel. Und nachdem wir eben nicht alle mit so einem Teil im Wohnzimmer nebeneinander sitzen wollen, sondern miteinander leben möchten werden wir wohl keins kaufen. Aber für Pendler die jeden Tag längere Zeiten im Bus oder der Bahn verbringen müssen sicherlich ein tolles Gerät.

3 Antworten to “iPad”

  1. Na endlich!
    ich hatte Dich/Euch schon fast aufgegeben.
    Und vielen Dank für die nette Geschichte…ein entfernter Bekannter von mir ist extra am Donnerstag nach Boston geflogen, um den Ipad höchstverfreilich dort abzuholen. Geld und Zeit muss man haben, sach ich da nur:-)

  2. Ergänzung: Der e-Rollifahrer ist ja wohl stark..aber ich sah so was auch schon mal und dachte kurzzeitig an Nachahmung!

  3. Hi Du – schön dass Du Dich freust – das motiviert!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: