Schlachtfest

Jaaaa…das mag das Volk: Promis abschlachten. Diese Woche im Angebot: Golf-Gott Tiger Woods.

Vielleicht muss man dazu etwas ausholen. Tiger ist der bestverdienende und reichste Sportler der Welt. Hier drüben geistern Powerpointpräsentationen mit Bildern von seinem Haus durchs www die einen Ludwig XIV ärmlich erscheinen lassen. „Tiger“ ist noch dazu dunkelhäutig UND Buddhist. Und das in einer der konservativsten Sportarten der Welt. Gerade hier drüben, wo Golf mehrheitlich von extrem konservativen und auch religiösen Saubermännern gespielt wird, die Werten wie Familie und Ehe noch goldene Altare errichten.

Entsprechend wurde Eldrick „Tiger“ Woods von seinen Marketingspezialisten in den vergangenen Jahren zu einem strahlend sauberen braven und netten Gutmensch umdesignt. Der Beweis für das Volk das so gerne an seine (gar nicht existente) wunderbare Gleichberechtigung aller glaubt, dass man mit ordentlichem Elternhaus (Veter bei der Army) und guter Erziehung (BWL Studium) auch ein guter und braver Dunkelhäutiger werden kann.

Und jetzt wird auf einmal bekannt, dass der böse schwarze Mann der einen fetten vergoldeten Nordinder anbetet und unser aller Geld gerafft hat, in Wirklichkeit ein böses Sexmonster ist. Pfui! Fast schon stündlich tauchen arme ausgebeutete junge Frauen auf, die Tiger nur geliebt haben und dafür nur schmutzigen Sex in seinem Ehebett bekommen haben.

Heute Morgen mussten wir die traurige Geschichte der armen Jaime  Jungers ertragen (Nummer 4 der Exgeliebten die sich als „Opfer ihrer Liebe“ geoutet hat.)

Und sie wird nicht die letzte sein, denn Tiger Woods macht das Falscheste was man tun kann. Er hat sich zurückgezogen und schweigt. Keine Reue, keine öffentliche Selbstzerfleischung, kein medialer Suizid.

Und weil er es nicht tut, übernehmen die Medien das gerne für Ihn.

Erkenntnis des Tages – das gefährlichste Tier der Welt kommt über Kabel zu uns…

2 Antworten to “Schlachtfest”

  1. Da bleibt sogar dem Tiger die Luft weg. Naja, das ist viel mediales Gehabe…aber im Grunde sind das nicht mal News.

  2. Nicht für uns. Aber wenn man sich anguckt wie wiederwillig der Sender die Tiger-Berichterstattung unterbrochen hat, um diese doofe Verleihung des Friedensnobelpreises in diesem seltsamen Land namens No way zu übertragen…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: