Depeche Mode im Madison Square Garden

Gestern Abend war es also so weit – unser erster Konzertbesuch in USA. Nachdem ich mit dem Junior schon in München auf der Playing the Angel-Tour war, waren wir jetzt also zu dritt bei der Tour Of The Universe 2009.

Und dann gleich in so einer geschichtsträchtigen Arena. Aussehen tut sie auch nicht viel anders wie die Olympiahalle München und sie wirkt auch nicht größer, obwohl sie mit 20.ooo Plätzen deutlich mehr Publikum aufnehmen kann als die „Oly“ mit 14.000.

Aber die Geschichte ist es halt…von JFKs Geburtstagsgala mit dem legendären Ständchen von Marilyn Monroe, über den Boxkampf Muhammad Ali vs Joe Frazier, vier ausverkaufte Elvis-Konzerte an einem Tag (!!!), Sinatras Comeback, der Besuch von Johannes Paul II bis zum Rücktritt von Steffi Graf – dazu unzählige Konzerte (Elton John bisher 60 mal) und Eishockey-Spiele.

Und jetzt wir und Depeche Mode! Nachdem wir die gruselig schlechten Peter, Bjorn und John überstanden haben (schon lange nicht mehr sowas Übles live gehört!) steht schon nach wenigen DM-Tönen die ganze Halle trotz der US-typischen Vollbestuhlung. Was soll man groß sagen? Tolles Konzert – ein Dave Gahan dem man seine Krebs-OP nicht anmerkt, ein Martin L. Gore der zum Glück auf jeglichen Engelsflügel- und Irokesenmützchen-Schnickschnack verzichtet und ein Christain Eigner dessen angenehm dominantes Schlagzeugspiel Depeche Mode seit 1997 live ins 21. Jahrhundert versetzt – zusammen mit neuen Klangmischungen von Andrew Fletcher und Peter Gordino klingt es frisch und dank großartiger Soundanlage fast perfekt – einzig unschön ist die übersteuerte E-Gitarre von Gore.

Depeche Mode scheint auch zu lernen – die Erkenntnis dass das Material der aktuellen CD vor 10 Jahren noch nicht mal auf den B-Seiten Ihrer Singles Platz gefunden hätte zeigt die Playlist und im Gegensatz zur Playing The Angel Tour darf Martin L Gore mit seinen gejammerten Baladen die Stimmung nur einmal runterziehen. Also Männer: Aufpassen! In Zukunft nur noch eine Gelegenheit Bier abzulassen und neues zu kaufen!

Empfehlung an die Band – Sounds of the Universe vergessen (ganz nach hinten ins Regal schieben) und nächstes Jahr noch mal versuchen ein gutes Album zu machen – am besten zusammen mit Christian Eigner.

Das Konzert gibt es übrigens demnächst auf der Website von Depeche Mode auf CD zu kaufen und wir freuen uns auf ein weiteres Konzert-Highlight. Mehr dazu im September…

Nachtrag:

# In Chains
# Wrong
# Hole To Feed
# Walking In My Shoes
# It’s No Good
# A Question Of Time
# Precious
# Fly On The Windscreen
# Little Soul
# Home
# Come Back
# Policy Of Truth
# In Your Room
# I Feel You
# Enjoy The Silence
# Never Let Me Down Again
# Stripped
# Master And Servant
# Strangelove
# Personal Jesus
# Waiting For The Night

Und hier ein appetizer:


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: