In dubio pro reo, Cheerleaderdummchen und Datenschutz in den USA

Ok – die junge Frau hat gestolen und sie scheint auch noch ziemlich dämlich zu sein, aber…

Was ist geschehen? Ein junge Frau hat Kindern die für wohltätige Zwecke T-Shirts und Mützen verkauft haben die Kasse mit 147 USD gestolen. Dank einem Zeugen der die Diebin als Cheerleader identifiziert hat und Ihren Vornamen wusste, iPhone, College-Jahrbuch und Facebook hat man sie schnell erwischt und ins Gefängnis gesteckt.

Richtig so.  Wer Kinder bestielt (eines der Mädchen war auch noch behindert) verdient es nicht anders und sollte dafür bezahlen.

Was den zivilisierten Westeuropäer aber umhaut ist dass nicht nur das Gesicht, die Schule, sondern auch der volle Name (Dumme Sache wenn man dann auch noch mit Familiennamen Steel heisst….) knallhart in den Medien gezeigt wurde.Wer weiter googelt findet sicherlich auch mehr…

Merke: Welcome to the United States of America. Please leave your civil rights in the overhead compartment of your plane.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: